In der Corona-Pandemie gibt es immer weitere Lockerungen und immer mehr Arbeitnehmer kommen aus dem Homeoffice wieder ins Büro.

So stehen alle vor neuen Herausforderungen, die gemeistert werden müssen, denn die Hygiene-Vorschriften müssen für sichere Arbeitsplätze umgesetzt und eingehalten werden.

Nachdem ServiceNow einige Apps zu Covid-19 herausgebracht hat, haben sie sich nun auch dem Thema der „Rückkehr an den Arbeitsplatz“ gewidmet und die „Safe Workplace App Suite“ publiziert.

Mit den vier Apps und einem Dashboard, die in dieser Suite enthalten sind, möchte ServiceNow Unternehmen bei der Durchführung wesentlicher Schritte für die Rückkehr von Mitarbeitenden an den Arbeitsplatz unterstützen:

  • „Employee Readiness Surveys“
    Diese App erlaubt ein Mitspracherecht der Arbeitnehmer, ob sie an ihren Arbeitsplatz zurückkehren wollen oder ob sie lieber noch länger im Homeoffice arbeiten möchten. Die Auswertung der Antworten dieses Fragebogens hilft den Unternehmen, Pläne zu erstellen und notwendige Maßnahmen festzulegen, damit die Arbeitnehmer sicher an ihre Arbeitsplätze zurückkehren können.
  • „Employee Health Screening“
    Das Health Screening ist dazu gedacht, die Mitarbeiter daran zu erinnern und zu prüfen, dass alle ihre Schutzausrüstung (Mund-Nase-Schutz) bei sich tragen, wenn sie die Arbeitsstätte betreten, um die Eintrittsbestimmungen des Unternehmens zu gewährleisten und Kollegen zu schützen. Des Weiteren kann der aktuelle Gesundheitszustand des Mitarbeiters abgefragt werden.
  • „Workplace Safety Management“
    Mit dieser App sind Unternehmen in der Lage, Schichtarbeiten genau zu planen und zu organisieren. So kann z.B. eine Gruppe von Angestellten die Arbeitsplätze nutzen und zum Ende der Schicht kann das Reinigungspersonal die Arbeitsplätze für die nächste Schicht hygienisch bereitstellen. Dabei kann in einem Dashboard ein Audit Trail über den Status der Reinigungsarbeiten in Echtzeit dargestellt werden.
  • „Workplace Personal Protective Equipment Inventory Management“
    Diese App hilft Unternehmen bei der Verwaltung des Bedarfs von persönlicher Schutzausrüstung (Masken, Desinfektionsmittel etc.). Ein Dashboard gibt Auskunft über den aktuellen Bestand und mittels historischer Daten, kann auch nachvollzogen werden, wie sich der Bestand verändert hat.
  • „Safe Workplace“ Dashboard
    Das zusätzliche, kostenlose Dashboard gibt einen Überblick über die in den Apps erhobenen Daten. Mittels einer überlagerten Karte und der Verwendung von öffentlichen Daten über Infektionszahlen und -raten, kann das Dashboard als Grundlage dienen, Entscheidungen über weitere Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz zu treffen.

Durch Standard Funktionen von ServiceNow können auch gezielte Kampagnen für verschiedene Gruppen von Mitarbeitenden durchgeführt werden, um z.B. Mitarbeitende in bestimmten Regionen oder Abteilungen über die Pläne zur Rückkehr an den Arbeitsplatz zu informieren. Auf das Feedback der Mitarbeitenden kann wiederum mit gezielten Workflows reagiert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.servicenow.de/company/media/press-room/servicenow-apps-help-safe-return-to-workplace.html

Unser Angebot

Wir als Media Solutions bieten Ihnen für diese ServiceNow Apps ein Quickstart Package an. Dieses hat einen Umfang von 5 Tagen und beinhaltet neben der Installation und grundlegenden Konfiguration der Apps entsprechende Beratungsleistungen.

Gerne passen wir das Paket Ihren individuellen Bedürfnissen an.

Für mehr Informationen und ein konkretes Angebot kontaktieren Sie jetzt Steffen Fuhrmann:

Da die Corona-Krise viele Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen vor neue Herausforderungen stellt, wollen wir unseren Beitrag zur schnellen Besserung der aktuellen Situation leisten und haben eine „Stoffmasken-Aktion“ gestartet.

Durch einen persönlichen Kontakt aus unserem Team konnte dafür eine Kooperation mit der Näherei Tara Moda aus Kroatien aufgebaut werden. Dort hat Media Solutions insgesamt 1.000 Atemschutz-Masken aus Stoff für Kinder und Erwachsene anfertigen und einen Teil kindgerecht bedrucken lassen.

Mit den Stoffmasken wurden nicht nur unsere Mitarbeiter und deren Familien versorgt, sondern auch ein Großteil an zwei Einrichtungen gespendet, die uns persönlich besonders am Herzen liegen:

  • Das Münchner Waisenhaus unter der Leitung von Andrea Dietzel-Krause bietet 130 Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft ein liebevolles Zuhause auf Zeit. Gerade jetzt, wo die Kinder nicht in die Schule gehen können, ist eine situationsgerechte Betreuung besonders aufwendig. Mit unserer Spende helfen wir dabei, das gegenseitige Ansteckungsrisiko der Kinder und Betreuer so gering wie möglich zu halten.
  • Das Ronald McDonald Haus am Klinikum Großhadern unter der Leitung von Kerstin Kiendl unterstützt mit seinem Team und vielen ehrenamtlichen Helfern jeden Tag Familien mit schwer kranken Kindern. Unsere Stoffmasken stehen nun auch hier allen Bewohnern des Hauses kostenfrei zur Verfügung.

Wir freuen uns sehr, dass wir diese beiden wichtigen Institutionen mit unserer Stoffmasken-Aktion unterstützen konnten und wünschen allen in dieser außergewöhnlichen Zeit viel Gesundheit und alles Gute!